slow fashion week - vhs Themenwoche

Der durchschnittliche Kleiderschrank ist rappelvoll gefüllt. Gefühlt aber nur zu oft mit den falschen Teilen. Nichts Passendes, nichts Stylishes dabei. Zeit also für eine Shoppingtour.
Unsere ungebrochene Lust auf immer neue Kleider wird befeuert von einer Modeindustrie, die mit bis zu 24 Kollektionen und Milliarden Kleidungsstücken pro Jahr zum Schnäppchenpreis den Markt überflutet. Die Folgen des „Modetsunamis“ sind verheerend für Mensch und Umwelt.

Die gute Nachricht:
Wir Konsument*innen sind zwar Teil des Problems, aber - zum Glück - auch Teil der Lösung!

Sechs bayerische Volkshochschulen laden Sie ein zur Themenwoche slow fashion week vom 2. - 7. November 2021. Es erwarten Sie drei Online-Vorträge und ein Filmabend, die sich mit den Zusammenhängen und Auswirkungen der Modeindustrie auf Natur und Gesellschaft beschäftigen. Diskutieren Sie mit Expert*innen und lassen Sie sich überzeugen, dass es auch ganz anderes gehen kann.

Die Veranstaltungen sind gebührenfrei.

Neben den gemeinsamen Online-Abenden gibt es themenbegleitend vor Ort weitere maßgeschneiderte Angebote. Für Nähanfänger*innen, Upcyclingprofis oder Actionpaintingstars. Für alle, die Ordnung in ihrem Kleiderschrank schaffen oder Inspirationen im Erzählcafé suchen möchten. Nehmen Sie teil und bringen Sie sich mit Ihrer Kreativität und Ihren Ideen ein! Mode und Nachhaltigkeit schließen sich nicht aus! Im Gegenteil, bewusst gewählte Mode und individuelle Styles zeigen echten Stil und tragen zum Gesamtprojekt Klimaneutralität bei.


Die slow fashion Week ist eine gemeinsame Themenwoche der Volkshochschulen : 
VHS Augsburger Land, VHS Bayreuth, VHS Kaufering, VHS Regensburger Land, VHS Rosenheim, VHS Würmtal

Das komplette Angebot vor Ort finden Sie auf den Websites:
www.vhs-augsburger-land.de
www.vhs-bayreuth.de
www.vhs-kaufering.de
www.vhs-regensburg-land.de
www.vhs-rosenheim.de
www.vhs-wuermtal.de

Wir freuen uns auf Sie!

Mo 20.09.21
19:00 – 21:00 Uhr
Schwabmünchen
Mi 03.11.21
18:30 – 21:30 Uhr
Schwabmünchen
Sa 06.11.21
09:30 – 12:30 Uhr
Gersthofen
Sa 13.11.21
09:30 – 12:30 Uhr
Gersthofen




Online Veranstaltungen - überregional für alle

VHS Bayreuth

Online: Fashion Revolution Germany - vielleicht auch in ihrer Stadt?
Infoabend im Rahmen der slow fashion week

Im April 2013 ist in Bangladesch eine Näherei eingestürzt. Über 1000 Menschen sind gestorben. Daraufhin hat sich in England der Verein Fashion Revolution gegründet und ist mittlerweile in fast 100 Ländern aktiv. Mit zahlreichen Kampagnen und Projekten wird auf die Missstände in der Bekleidungsindustrie aufmerksam gemacht. Der Verein setzt sich ein für einen positiven Wandel und will Alternativen aufzeigen, um Mode weiterhin wertschätzen zu können ohne dabei Menschen auszubeuten und den Planeten zu zerstören.

Antonia Ablass, Studentin an der Hochschule für Textildesign Hof, ist für Fashion Revolution Germany aktiv. Sie hat auch in Münchberg eine Lokalgruppe gegründet, die sich nun in Münchberg für einen nachhaltigeren Umgang mit Mode einsetzt.

An diesem Infoabend erfahren Sie von ihr über die Hintergründe von Fashion Revolution Germany und ihrer Arbeit im Verein. Ebenso wird sie erklären, wie sich jede*r selbst in der eigenen Stadt engagieren kann und was es dabei zu berücksichtigen gilt. Denn Fashion Revolution ist davon überzeugt, dass eine Revolution in der Mode wichtig ist und nicht nur unser Planet von nachhaltigerer Mode profitiert, sondern auch die lokale Gemeinschaft. Lassen Sie sich inspirieren!

Montag, 01.11.2021, 19 - 20 Uhr
Referentin: Antonia Ablass


VHS Rosenheim

Blaues Kleid trifft Fashion Changing

Podiumsdiskussion mit Meike Winnemuth (Hamburger Journalistin in Blau), Michaela
Gielgen (Regensburger Unternehmerin im Konzept-Store), Vreni Jäckle
(Netzwerkerin in Mode und Lifestyle)

Unser Umgang mit Mode wirft viele Fragen auf. Was muss sich auf dem Weg vom rauschhaften zum nachhaltigen Konsum ändern? Welche Konzepte braucht es in Wirtschaft und Politik, wenn die Transformation gemeistert werden soll? Und nicht zuletzt: was macht bewusster Konsum mit uns selber? Freuen Sie sich auf eine anregende Diskussion zum Auftakt der "vhs-slow fashion week" mit Meike Winnemuth, die ein Jahr lang ein blaues Kleid getragen hat, mit Michaela Gielgen, die aus Überzeugung nur nachhaltig produzierte Kleidung in ihrem Konzept Store verkauft, sowie mit der Modeaktivistin Vreni Jäckle, die für eine vielfältige und faire Modewelt kämpft!

Dienstag, 02.11.21, 19.00 - 21.00 Uhr
Referentin: Meike Winnemuth, Michaela Gielgen, Vreni Jäckle

VHS Kaufering


Outdoor-Bekleidung für Naturfreunde

So erkennst du umweltfreundliche Sport- und Funktionsbekleidung. Outdoor klingt nach Sportlichkeit, Gesundheit, Naturgenuss. In Sachen Bekleidung geht die Bezeichnung Outdoor jedoch nur allzu oft einher mit massiver Umweltverschmutzung, Giftstoffrückständen im Gewebe, problematischer Entsorgung und weiteren negativen Aspekten einher. Wie also umgehen mit Funktionsbekleidung? Gibt es eine saubere, ökologisch nachhaltige Lösung? Wir erarbeiten uns an diesem Abend einen Überblick zum Für und Wider von Labels und Siegeln mit dem Ziel eines bewussteren und nachhaltigeren Shopping-Verhaltens.

Mittwoch, 03.11.2021, 19.00 - 20.30 Uhr
Referentin: Nue Amman

VHS Bayreuth

Online: Filmabend mit Diskussion "The true costs"The true cost - Der Preis der Mode

Ein Pullover oder eine Hose für weniger als 10 €, ein Hemd für 5 € oft geht man in Kleidungsgeschäfte und ist begeistert, wie billig die neueste Mode bei uns zu haben ist. Doch wie kann es sein, dass Kleidung bei uns so wenig kostet? THE TRUE COST - Der Preis der Mode macht sich auf die Suche und verfolgt eindrucksvoll den Weg, den die Kleidung macht, bevor sie zu uns ins Geschäft kommt. Die bedrückende Antwort auf die Frage ist: Es darf nicht sein!

Donnerstag, 04.11.2021, 19.00 - 21 Uhr
Hier geht´s zur Anmeldung




VHS Regensburger Land

Menschen machen Kleider, damit Kleider Leute machen
Globale Wertschöpfungsketten in der Textilindustrie und ihre Folgen

Die Diskussion um das Lieferkettengesetz hat es wieder einmal deutlich gemacht: Für unsere ungebremste Lust auf immer neue Klamotten zahlen Mensch und Umwelt einen hohen Preis. Dagmar Rehse untersucht die globale Wertschöpfungskette in der Textilindustrie und beschäftigt sich u.a. mit der verheerenden Situation der an der Produktion beteiligten Arbeiter*innen in Bangladesh und Äthiopien, aber auch in Osteuropa. Um Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung nachhaltig zu begegnen, müssen wir nicht nur unser Konsumverhalten einer kritischen Analyse unterziehen, sondern auch Forderungen an Unternehmen und Politik stellen, die Weichen neu zu stellen.

Dagmar Rehse ist Entwicklungspolitologin, Sozialpädagogin und ausgebildete Weberin. Sie war von 1994 -2009 in Togo, Ghana und Äthiopien in der Handwerksförderung und als Hand Weaving Expert u.a. für den DED/ GTZ (heute GIZ) tätig. Als Textilgestalterin („handgewebt in berlin“) und als entwicklungspolitische Referentin gibt sie Seminare im Bereich Entwicklungspolitik und in der kritischen Auseinandersetzung mit Textilien/Kleidung. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Freitag, 05.11.21, 18.00 - 20.00 Uhr
Referentin: Dagmar Rehse

vhs Augsburger Land e.V.

Holbeinstraße 12
86150 Augsburg

Tel.: +49 821 344840
Fax: 0821 3448422
zentrale@vhs-augsburger-land.de
Lage & Routenplaner